EX/A38/RM-GW/20092016-1
:
Zuständige Geschäftsstelle:
TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Rhein-Ruhr
II. Hagen 7
45127 Essen
Teilnahmegebühr:
Teilnahmegebühr
809,20
EUR (inkl. USt)
(Netto: 680,00 EUR)

Gesamt
809,20
EUR (inkl. USt)
(Netto: 680,00 EUR)

Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar!
Bitte wählen Sie einen Alternativtermin, oder kontaktieren Sie uns, um sich ggf. für eine Warteliste anzumelden.


Weitere Informationen / Anmeldeformular zum Drucken

Ihr Nutzen:
Medizinische Behandlung im Krankenhaus, der Arztpraxis oder in Pflegeeinrichtungen ist gefahrenträchtig. Unternehmerische Verantwortung, Haftungsrecht und Laufbahninteressen machen den Umgang mit "unerwünschten Ereignissen (UE)" schwierig. Das Thema "Sicherheit der Patientenversorgung" ist deswegen zu Recht eine zentrale Aufgabe der Qualitätsverbesserung geworden.

Eine neue Fehlerkultur wird im Gesundheitswesen inzwischen zur Pflicht: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) schreibt jetzt in der neuen "Qualitätsmanagement-Richtlinie" den Krankenhäusern, Vertragsärzten und Vertragszahnärzten ein Risikomanagement verbindlich vor. Die Krankenhäuser sollen sich an Fehlermeldesystemen beteiligen.

Der richtige Zeitpunkt, um Risikomanagement in das Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 zu integrieren!

Die Teilnehmer werden in das Risikomanagement eingeführt und lernen, dessen Methoden in das Qualitätsmanagement einzufügen. Das Wissen, wie möglichen Risiken und ihren rechtlichen Folgen im Spannungsfeld der Unternehmenshaftung zu begegnen ist, soll dazu dienen, eine neue Sicherheitskultur zu schaffen. Ziel ist die Kompetenz zur erfolgreichen und praxisorientierten Verankerung eines Risikomanagements in Ihrer Organisation.

Das Seminar ist auch für Auditoren von Zertifizierungsstellen geeignet, die Managementsysteme nach DIN EN 15224:2012 zertifizieren (Spezielle Anforderungen zur Akkreditierung von Zertifizierungsstellen der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS, Dokument 71SD 6 053 vom 01. Dezember 2015)

Teilnehmerkreis:
Die Veranstaltung wendet sich an Qualitätsbeauftragte bzw. Qualitäts- und Risikomanager in Organisationen der Gesundheitsversorgung, die mit der Bearbeitung von Fehlern, Risiken oder Haftpflichtfällen befasst sind. Die Veranstaltung ist auch geeignet für Mitarbeiter mit ärztlicher, pflegerischer und kaufmännischer Leitungsverantwortung, die ein Risikomanagement in ihrer Einrichtung einführen möchten, um die Patientensicherheit zu erhöhen, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen und die Marktposition ihrer Einrichtung zu sichern.
Inhalt:
Risiken im Krankenhaus
- Betriebliche Sicherheit
- Rechtliche Aspekte, klinische Risiken, Hygiene-Risiken
- Arzthaftung, Haftung des Krankenhausträgers, Patientensicherheit - Prozesssicherheit
- Der große Risiko-Check

Meldesysteme
- Interne Berichte zu unerwünschten Ereignissen (UE)
- Reporting-Systeme: CIRS, Medizinprodukte, Arzneimittel
- Hitlisten und Sicherheitsziele
- Warnbriefe (Alerts)

Ereignisorientierte Fallanalyse
- FMEA, Root Cause Analysis
- London-Protokoll

Prozessorientierte Risikoanalyse
- Risikoanalyse nach MPG (risk assessment report)
- Risikobewertung
- Vorbeuge- und Gegenmaßnahmen

Schadensmanagement
- Notwendige Versicherungen und Schadensabwehr
- Kommunikation gegenüber geschädigten Personen, Haftpflichtversicherern und der Öffentlichkeit
- Gutachter, Schlichtungsstellen

Einführung von Risikomanagement in Organisationen der Gesundheitsversorgung
- Bestandsaufnahme, Einführungsstrategie
- Organisation des Risikomanagements
- Verfahrensanweisungen zum Risikomanagement
Hinweise:
Für den Essener Termin liegt eine Anerkennung durch die Ärztekammer Nordrhein vor, mit 18 Fortbildungspunkte der Kat C.

Abschluss:

Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie
Ansprechpartner:

Warenkorb    0 Veranstaltung(en)
     im Warenkorb


Newsletter abbonieren

kostenloser Service!

Inhouse-Schulungen

Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus und wir unterbreiten Ihnen gerne
ein unverbindliches Angebot.